Festival-Fun: Space Rave

Wer gerne mehr Glitzer tragen möchte, als bloß das Augenmake-up, kann sich gerade bei Festivallooks so richtig austoben. Der Glitzertrend aus dem letzten Jahr hat sich in dieser Saison eher noch verstärkt, so dass die Kreationen immer ausgefallener und exzentrischer werden.

Dabei bleiben die Fashionistas nicht nur bei regulärem Glitzer: Applikationen aller Art schmücken die Haut und die Haare und zaubern individuelle Kronen oder Stirnbänder. Doch auch der reguläre Glitzer kommt immer noch zum Einsatz, teilweise in neuen, unerwarteten Einsatzgebieten, doch gerne auch als klassischer Lidschatten. Dazu mischen sich Metallictöne und starke Farben

Ich liebe Glitzer und extravagante Make-ups, deswegen war es für mich nicht weit hergeholt einen vollkommen übertriebenen Rave-Look zu probieren. Zusätzlich zu den Bildern auf Pinterest und Instagram, die ich auch schon für meine vergangenen Kreationen zu Rate gezogen habe, konnte ich hierbei auf meine eigenen Looks zurückgreifen. Die glitzernden Haare meines Silvester-Looks, die Metallic-Lippen aus meiner Dark-Clubbing Phase und Applikationen, die an mein Quallenkostüm von Karneval erinnern, ergeben zusammen einen spacigen Festivallook für lange, durchtanzte Nächte.

Das Grundmake-up ist simpel: eine leichte Grundierung und heller Concealer ebnen die Haut und bieten eine neutrale Grundlage. Mit einem silbrigen Highlighter wurden die Wangenknochen und die Augenpartie betont und die Wimpern wurden mit dunkelblauem Mascara dezent getuscht. Der erste Hingucker des Looks sind die blau-silbernen Metalliclippen. Für den zweifarbigen Effekt habe ich zunächst die Unterlippe mit blauem Lipliner ausgemalt und dann silbernen Lidschatten auf die Oberlippe aufgetragen. Beim Zusammenpressen der Lippen ergab sich automatisch der Verlaufseffekt beider Farben. Das kleine Steinchen ist mit Wimpernkleber aufgeklebt und sollte zum Essen vorsichtig abgelöst und anschließend neu befestigt werden. Die Klebestreifen, die bereits an den Steinen angebracht sind halten zwar zunächst ganz gut und würden für ein Fotoshooting oder eine schweißfreie Tagesveranstaltung ausreichen, sollten für besseren Halt allerdings verstärkt werden.*

Auch das klassische Glitzerpuder wird in diesem Look verarbeitet: hellblauer Glitzer, der mit leichtem Haargel vermischt wurde, färbt und formt die Augenbrauen und überdeckt die sichtbaren Ansätze der hoch und zurück gestylten Haare. In den Haarlängen verläuft das hellblau in silbernes Glitzer, das im schönen Kontrast zur Haarfarbe steht und auch die äußeren Gesichtskonturen ziert. Während das Gel sich, besonders auf der Haut, zunächst eher klebrig anfühlt, trocknet es relativ schnell weg und hinterlässt ein gleichmäßiges Bild, dass durch lange Haltbarkeit punktet.

Da der Space-Rave Look bereits viel Aufmerksamkeit auf sich zieht, kann man beim Outfit entweder auf Minimalismus setzen, oder auch das Outfit auffällig gestalten. Besonders in der Techno- und EDM-Szene sind solche Look häufiger vertreten: bei Festivals wie Tomorrowland oder Mera Luna wäre man so also gut aufgehoben. Während meiner eigenen "dunkel-bunt"-Phase habe ich solche Looks gerne mit Corsage, Tütü und Plateau-Stiefeln kombiniert, heute greife ich gerne zu Motiv-Leggins und schwarzem Basic Top/Kleid.

Wie steht ihr zu extravagantem Make-up? Nehmt ihr euch auch manchmal gerne Zeit für aufwändigere Looks? Ist Glitzer für euch immer noch ein Trend, oder seid ihr schon darüber hinweg?


*Oft braucht man den mitgelieferten Wimpernkleber eines Sets nicht komplett auf, bevor man die Wimpern nicht mehr benutzen kann. Dieser kann angebrochen bis zu einem Jahr aufbewahrt und unbedenklich genutzt werden, solange er luftdicht verschlossen ist. Viele Kosmetikfirmen bieten Wimpernkleber auch einzeln zum Verkauf an. Für noch stärkeren Halt, zum Beispiel auf der Stirn und am Haaransatz, könnt ihr auch Mastix verwenden. Dieser Hautkleber ist für den professionellen Gebrauch konzipiert und garantiert einlanganhaltendes Ergebnis. Allerdings ist er ohne spezielles Lösemittel nur schwer von der Haut zu lösen und kann deswegen zu Irritationen führen. Auch im Augenbereich und auf den Lippen müsst ihr damit vorsichtig umgehen, da die Haut dort empfindlicher ist. am besten testet ihr die Stelle einige Tage vor eurem Event aus, um eventuelle Reizungen zu vermeiden.

--------------------
Inspiriert wurde diese Reihe durch den Beitrag Let's play... with Makeup: Festival Fun von meiner lieben Freundin Sissy (Modern Snowwhite), die gemeinsam mit ihrer Freundin Anni (Hydrogenperoxid) eine Art Wettbewerb ins Leben gerufen hat, bei dem man einen Festival-Look kreieren und per Mail einsenden soll.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen